Zu Hause oder im Studio trainieren ?

Diese Frage habe ich mir auch schon einmal gestellt? Da ich mittlerweile zwei Kinder habe die noch viel Pflege und Zuwendung brauchen, ist meine Freizeit momentan etwas eingeschränkt und ich versuche möglichst sinnvoll jede Zeit die ich habe zu nutzen. Vielleicht geht es dir, wenn auch aus anderen Gründen, ähnlich und du hast dir vielleicht auch mal gedacht, das der Weg ins Studio und zurück  etwas Zeit raubt. Oder vielleicht siehst du ja auch einen finanziellen Vorteil darin zu Hause zu trainieren. Denn wenn man mal den Monatsbeitrag mancher Studios hochrechnet so kann man locker auf 300 bis 1000 Euro pro Jahr kommen. Für 500 Euro bekommt man schon ganz gutes Equipment dachte ich und investierte mal in 3 Geräte.

  1. Eine Klimmzugstange
  2. Eine Bank mit Langhantel inkl. Gewichte
  3. 1 Paar Kurzhanteln inkl. Gewichte

Ich denke nach wie vor das diese 3 Hilfsmittel ausreichend sind um ein ganzheitliches Training durchzuziehen. Gesagt getan richtete ich mir einen Kellerraum mit den Geräten ein und los gings. Eine Weile auch ganz gut.

Doch nach einiger Zeit musste ich leider feststellen das die Kellernummer nicht so mein Ding war. Ich hatte zwar mehr Zeit zum trainieren da mir der Weg zum Studio erspart blieb doch irgendwie fand ich es alleine im Keller  ein wenig einsam und ich hatte keine Motivation mehr. Mir fiel es auch schwerer mich aufzuraffen im Keller zu trainieren als vorher wo ich ins Studio gefahren bin. Was mir auch aufgefallen ist, das ich durch irgendwelche Dinge im Haushalt abgelenkt war oder mein Training unterbrechen musste weil der Postmann klingelte oder sonstiges.

Ich habe die Geräte irgendwann nicht mehr benutzt und mich wieder in einem Studio angemeldet, da es für mich einfacher ist im Studio zu trainieren. Wenn ich dorthin fahre, bin ich dort und ziehe auch meinen Plan durch. Außerdem sieht man auch mal ein paar Gleichgesinnte was für mich auch immer wieder motivierend sein kann. Man kann auch etwas Fachsimpeln und sich evtl. auch Tipps von Anderen holen, wobei man da auch vorsichtig sein sollte.

Heute ist es so das ich ab und zu schon noch mal im Keller die Gewichte bewege, aber dann eher selten und nur um das Training im Studio zu ergänzen.

Als Fitnessanfänger ist es ja so das man evtl. auch Vorteile darin sieht zu Hause zu trainieren da man sich da nicht so beobachtet fühlt. Oder sich evtl. sogar schämt weil man noch nicht so viel KG etwa beim Bankdrücken schafft. Da die Leistungssteigerung beim Anfänger jedoch so schnell geht brauchst du keine Angst haben denn in kürzester Zeit holst du die Fortgeschrittenen ein. (siehe dazu auch den Artikel)

Um nochmal zusammenzufassen, ein Training daheim finde ich als Unterstützung oder als Ergänzung zum Training im Studio eine gute Sache, doch das Training im Studio bietet für mich zu viele Vorteile um es zu ersetzen. Wenn Ihr so viel Selbstdisziplin habt und auf jeden Fall nur zu Hause trainieren wollt, kauft euch die drei Geräte die ich oben beschrieben habe, mehr braucht ihr prinzipiell nicht.

Vielleicht geht es dir anders und du trainierst lieber zu Hause, über Kommentare würde ich mich freuen.

Einen weiteren Artikel zum Thema Fitnesstraining zu Hause und wie du ganz ohne Geräte ein Training zu Hause durchführen kannst findest du hier bei fitnessblog100.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.