Trainingsplan brauch ich so was ?

Als ich meine Trainer Lizenz machte war die erste Frage vom Dozenten:

Wer von euch trainiert?

Da gingen natürlich alle Finger hoch, die zweite Frage war, wer sein Training auf ein Jahr geplant und dokumentiert hat. Plötzlich waren nur noch zwei Finger oben.

Die Message war klar nur wer mit Plan trainiert erreicht auch eher seine Ziele. Bis zu diesem Zeitpunkt belächelte ich immer die Jungs im Fitnessstudio  mit ihren Trainingsbüchern und Kugelschreibern .. doch weit gefehlt.

Um eine Veränderung am Körper und eine Leistungssteigerung zu erreichen ist es absolut notwendig sein Training zu planen und zu dokumentieren. Die Dokumentation dient nicht nur zur Leistungssteigerung, sondern dient auch nachweislich der Motivation.

 

Das eine stetig ansteigende Belastung einen Traningserfolg garantiert wussten schon die Jungs in der Antike. Milon war so einer, der trug einen jungen Ochsen immer im Kreis. Als der junge Ochse ein ausgewachsener Stier war trug Milon auch immer noch im Kreis und seine Muskeln wuchsen mit dem Gewicht des Ochsen. (Link zu griech. Mythologie =Milon)

 

Trainingspläne sind natürlich auch Ziel und Zeit abhängig.

Welches Training für Dich das Beste ist musst du selbst herausfinden, jeder Mensch ist da etwas anders und braucht einen individuellen Trainingsplan. Frag doch ruhig mal den Trainer in deinem Studio, auch wenn die Trainingsplanung Geld kostet, lohnt sich oftmals diese Investition um in kürzerer Zeit ans Ziel zu kommen. Natürlich hat da jeder Trainer etwas andere Ansätze. Große Rolle spielt die Intensität der Übungen und dass man an seine Grenzen geht. Ist die Intensität zu niedrig ist der beste Trainnigsplan für die Katz, oder wie es so schön heißt „No Pain no Gain

Aber du hast Glück den gerade als Anfänger geht die Leistungskurve steil nach oben. Bedeutet das ein Anfänger die größten Fortschritte erreichen kann. Wenn man einige Jahre trainiert wird es immer schwieriger seine Leistung zu steigern.

So war es bei mir als ich mit 16 Jahren das erste mal im Fitnessstudio stand und mich immer nur an die Hantelbank zum Bankdrücken traute wenn keiner in der Nähe war. Ich schämte mich ein wenig, da ich nur 30 kg drücken konnte. Doch nach regelmäßigen Training und eisernen Willen, war ich nach ca 1 Jahr bei 100Kg. Der Schritt dannach von 100 auf 120 kg war jedoch schwieriger und lanf als die anfängliche Steigerung auf 100 kg.

 

Um Abschließend nochmal auf die Ausgangsfrage zu kommen ob ein Trainingsplan notwendig ist, viele jüngeren Sportler verzichten auf einen Trainingsplan da sie ihn für nicht notwendig halten. Für ein systematisch richtiges Training finde ich eine Trainingsplanung unabdingbar. Ähnlich wie die Trainningsplanung ist auch ein Ernährungsplan sinnvoll und viel versprechend. So funktioniert ja auch Bsp weise das Abnehmen bei dem weight watchers Programm, es ist geplantes Essen.

Mögliche Trainingspläne findest du kostenlos bei meinem Bloggerkollegen fitnessblog100.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.